Augen auf – zum Schutz der Kinder!

Kinder sind unsere Zukunft und haben das Recht auf Schutz!

 

 

Allgemeine Informationen

„Christina Krüsi Foundation“ ist eine eingetragene Stiftung in der Schweiz (HR Nummer:  CH-020.7.001.889-9).

Stiftungszweck:  Die Stiftung setzt sich dafür ein, dass die Öffentlichkeit die Kinder bewusst vor Gewalt und Missbrauch schützt. Diese Präventionsarbeit soll mittels allgemeinbildender Medien wie Film, Literatur sowie anderer neuer Medien umgesetzt werden. Der Schutz der Kinder ermöglicht unseren Kindern, gewaltfrei aufzuwachsen und sich gesund zu entwickeln. Eine solche Entwicklung ist die Grundlage für eine aktive, eigenverantwortliche Gestaltung ihrer Zukunft. Die Stiftung ist im Rahmen der Zwecksetzung im In- und Ausland tätig. Die Stiftung hat keinen Erwerbszweck und erstrebt keinen Gewinn.

Stiftungsräte:  Christina Krüsi (Präsidentin des Stiftungsrates), Gudrun Ruttkowski (Vizepräsidentin des Stiftungsrates), Roland Weber (Mitglied des Stiftungsrates) Timon Meier (demnächst Mitglied des Stiftungsrates)

Jahresbericht können auf Verlangen eingesehen werden

Revisionsstelle:  Treuhandhandbüro Eicher, Winterthur

Kinder sind unsere Zukunft!

Gewalt gegen Kinder zerstört unsere Gesellschaft und unsere Zukunft. Wenn Kinder sexuell Ausbeutung durch Erwachsene erleiden müssen, können sie sich nicht optimal entwickeln und ihr Potenzial nicht leben. Opfer solcher Verbrechen tragen meist schwere psychische und physische Schäden davon. Das bedeutet, dass unsere Gesellschaft diese Kinder jetzt und später als Erwachsene emotional und oft finanziell unterstützen und tragen muss.

Veränderung durch Öffentlichkeitsarbeit!

Missstände in unserer Gesellschaft ändern sich meist nur, wenn die Öffentlichkeit darauf aufmerksam wird. Wenn die Gesellschaft hinschaut, darüber redet und Druck macht, ändern sich Dinge. So funktioniert unsere Welt und das wollen wir gemeinsam mit Ihnen nutzen.

Opfer, die öffentlich über ihren Missbrauch sprechen, brauchen enorme Kraft und Mut!

Christina Krüsi weiss, wie schwierig es ist, öffentlich über den eigenen Missbrauch zu sprechen. Sie ist 2013 mit ihrem Buch „Das Paradies war meine Hölle“ an die Öffentlichkeit gegangen.

Nur mit Unterstützung von guten Freunden und ihrer Familie hat sie es geschafft. Viele Opfer haben aber keine unterstützenden Freunde und Angehörigen. Sie brauchen HILFE!

Was und wen unterstützt die Christina Krüsi Foundation?

Diese Stiftung unterstützt Menschen, die bereit sind, sich öffentlich über den Missbrauch an Kindern zu äussern. Unsere Gesellschaft braucht Aufklärung. Darum helfen wir mutigen Menschen, die über ihre sexuelle Ausbeutung öffentlich sprechen und sich damit präventiv einsetzen:

Es gibt mutige Männer und Frauen, die sich öffentlich für den Schutz der Kinder einsetzen, indem sie den allgegenwärtigen Horror dieser sexuellen Verbrechen schonungslos offenlegen. Sie zeigen aber auch, dass man seine Vergangenheit bewältigen kann. Sie stoppen den heimlichen Missbrauch, indem sie darüber erzählen und die verdeckten und oft gut organisierten Machenschaften aufdecken. Diese Botschschafter brauchen jemanden an ihrer Seite, der sie berät. Der Mut macht, sie auf die Welt der Medien vorbereitet, mit Ihnen ein Konzept ausarbeitet, sie emotional unterstützt und mit Ihnen professionelle Hilfe aussucht. Jemand, der jeden Schritt selbst erfolgreich durchgemacht hat und ihr Vertrauen bekommt. Christina Krüsi leistet den grössten Teil dieser Arbeit und stützt sich auf ein Netzwerk von anderen ehrenamtlichen Helfenden.

Die Stiftung unterstützt Menschen und Projekte, die das Thema sexuelle Ausbeutung von Kindern öffentlich zur Sprache bringen.

  1. Wir unterstützen Menschen, die ihren eigenen Missbrauch verarbeitet haben und bereit sind, öffentlich darüber zu sprechen.
  2. Wir unterstützen Projekte, die die sexuelle Ausbeutung von Kindern öffentlich thematisieren, sei es in den Medien, in Organisationen oder Schulen.

Helfen auch Sie diesen Menschen mit Ihrer Unterstützung!

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie gezielt Menschen, die bereit sind, sich mit ihrer Stimme öffentlich gegen den Missbrauch an Kindern einzusetzen. Diese Menschen sind mutig, gehen ein Risiko ein, geben ihr Gesicht, ihr Leben für den Schutz der Kinder. Helfen Sie mit, Kinder zu schützen. Nur wenn die Tabus gebrochen werden, die Öffentlichkeit darüber spricht und informiert ist, wird sich in unserer Gesellschaft etwas ändern.

Es geht um unsere Kinder, die Zukunft unserer Kinder und schlussendlich um unsere eigene Zukunft!

Christina Krüsis Reden und Workshops unterstützen Menschen, die „durch die Hölle gehen“. In Hunderten von Mails wurde Christina Krüsi gefragt:

„Wie haben Sie es durch die Hölle Ihrer Kindheit geschafft?“ Um diese Frage und viele weitere zu beantworten, arbeitet sie an ihrem zweiten Buch „Wie man am besten durch die Hölle kommt“. Als Rednerin ist es ihr wichtig, den Menschen Mut zu machen, Ihnen Zugang zu ihrer Kreativität zu vermitteln und somit den Weg für Lösungen für deren Probleme zu ebnen. Mit Ihrer sozialpolitisch engagierten Kunst hat sie nicht nur sich selbst gerettet, sie rüttelt damit an gesellschaftlichen Tabus und falschen Ideologien, visualisiert diese und zeigt Lösungen auf. Sie setzt diese Visualisierungen authentisch in Ihren Reden ein, hilft damit aber auch bei persönlichen Gesprächen, mit denen Sie anderen Menschen auf deren Veröffentlichungen vorbereitet.

Die Stiftung unterstützt unter anderem Reden und Workshops, um Menschen Mut zu machen, es auch durch ihre Hölle zu schaffen.

Für Kinder

Kinder, die geschützt aufwachsen, können sich gesund entwickeln und ihr ganzes Potenzial entfalten. Gewalt und Missbrauch zerstören das Leben der Kinder und unsere Zukunft!

Spenden Sie mit uns